Schöne Beine: So lässt sich jede Beinform im Nu gekonnt stylen

Schöne Beine, die perfekt geformt sind? Die möchten wir alle gerne. Genau darum zeigen wir Dir in unserem Ratgeber einige ziemlich coole Styling-Tipps, mit denen Du Deine Beine blitzschnell zu einem echten Hingucker zaubern kannst. Breite Hüften und Oberschenkel, X-Beine oder O-Beine – all diese kleinen Makel wird man nicht mehr sehen können, wenn Du unsere Styling-Tipps beherzigst. Du wirst sehen, Du kannst in jeder Größe und mit jeder Figur klasse aussehen und schöne Beine haben. Es kommt alles nur auf das passende Outfit an.

Styling-Tipps für eine breite Hüfte

Du störst Dich an Deinen weiblichen Rundungen, weil Du nicht weißt, wie Du sie richtig in Szene setzen kannst? Dann bist Du hier genau richtig. Zuallererst musst Du, nur weil du etwas breitere Hüften hast, nicht auf ein cooles und hübsches Styling verzichten und Deine schönen Beine nicht mehr zeigen. Um breite Hüften zu kaschieren, empfehlen wir Dir, eher tief als zu hoch geschnittene Röcke und Hosen zu tragen. Idealerweise sollten sie knapp über dem Hüftknochen enden. Achte bei Jeanshosen darauf, dass das Bein entweder gerade oder aber leicht ausgestellt geschnitten ist, das streckt Deine Silhouette. Grelle Muster tragen eher auf und üppige Applikationen lassen Deine Hüfte optisch größer wirken, als sie eigentlich ist. Dagegen sind einfarbige Kleidungsstücke oder aber etwas schlichtere, aber deswegen keinesfalls langweilige Muster, in Tönen, die zur gleichen Farbfamilie gehören, genau die richtige Wahl. Obwohl Schwarz immer wieder gerne als schmeichelnde Farbe empfohlen wird, die die eine oder andere üppige Rundung perfekt kaschieren kann, darfst Du in puncto Farbwahl ruhig etwas experimentierfreudiger sein. Probiere es doch zur Abwechslung einmal mit dunklen Beerentönen oder einem eleganten dunklen Blau. Besonders stillvoll sind auch Kleider und Röcke in Smaragdgrün, die auch bei formellen Anlässen immer eine Garantie für ein tolles Styling mit großer Wirkung sind. Außerdem Dein Freund: fließende Stoffe, diese zaubern im Nu schöne Beine.

Tipps zum kaschieren von breiten Hüften:

  • Straight Leg Jeans
  • Boot-Cut-Jeans
  • fließende Stoffe bei Kleidern und Röcken

Styling-Tipps für einen schmalen Unterkörper

Deine Beine und Deine Hüfte sind im Vergleich zu Deinem Oberkörper sehr schmal? Dann eignen sich für Dich am besten Styling-Tipps für eine Y-Figur. Um die Hüfte und den Po optisch etwas kurviger wirken zu lassen, kannst Du Deinen Unterkörper zum Beispiel mit einem Gürtel betonen oder auch Röcke und Hosen mit auffälligen Applikationen tragen. Auch trendige Kleider und Röcke mit Schößchen können Dein Styling toll komplettieren und verleihen Dir auch mit schmaleren Hüften eine sehr sexy weibliche Silhouette. Außerdem kannst Du in ihnen deine schönen Beine zeigen. Abgesehen von Kleidungsstücken, die den Fokus auf Deinen Unterkörper lenken, gibt es natürlich auch bestimmte Outfits, die von Deinem Oberkörper ablenken und Deine Schultern weniger kantig und optisch schmaler wirken lassen. So kannst Du auch dafür sorgen, dass Deine Proportionen ausgeglichener wirken. Oberteile mit V-Ausschnitt oder auch einem raffinierten Wickelausschnitt bieten sich ebenfalls dafür an, Deine Schultern etwas schmaler und im Gegenzug Deine Hüften weniger schmal wirken zu lassen.

Tipps zum kaschieren von schmalen Unterkörpern:

  • Oberteile mit V-Ausschnitt
  • auffällige Gürtel
  • Schößchenkleider/-röcke

X-Beine: Hosen im Marlene-Stil

Wenn Du X-Beine hast, bedeutet dies, dass sich Deine Beine beziehungsweise Deine Knie eine Spur nach innen neigen. Dadurch entsteht der Eindruck, dass sie einander zugewandt sind und so eine Art X bilden. Daher auch der Name dieser Fehlstellung: X-Beine. Tatsächlich sind X-Beine absolut keine Seltenheit. Es gibt sie viel häufiger, als Du vielleicht denken magst. Außerdem sind X-Beine kein Grund dafür, man sich nicht richtig stylen kann. Denn auch X-Beine lassen sich ganz fix und unkompliziert kaschieren. Unser erster Tipp: Schöne Beine sollte man zeigen. Röcke, die über das Knie gehen, sind da genau richtig. Dadurch, dass Deine Knie gar nicht richtig zu sehen sind, fällt gar nicht auf, dass sie sich ein wenig zueinander neigen. Denkbar sind sowohl enge wie auch weiter fallende Röcke. Hier musst Du Dich nicht für eine Variante entscheiden. Für Kleider gilt übrigens die gleiche Regel. Du kannst Dich sowohl in eng anliegende wie auch in weite schwingende Kleider hüllen. Bei Hosen wird es da schon etwas komplizierter, aber deswegen noch lange nicht aussichtlos. Sehr enge Röhrenjeans lenken natürlich die Aufmerksamkeit auf die Beine. Diese solltest Du, wenn Du Deine X-Beine nicht in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken möchtest, nach Möglichkeit vermeiden. Eine tolle Alternativen sind dagegen weit geschnittene und auch sehr elegante Marlenehosen. Auch die Schlaghosen, die nach langer Zeit wieder ihr Comeback feiern sind eine tolle, weil sehr vorteilhafte Alternative zu besonders eng anliegenden Jeans.

Tipps zum kaschieren von X-Beinen:

  • Midiröcke
  • Midikleider
  • weit geschnittene Hosen

O-Beine: Maxiröcke setzen Deine Beine in Szene

Auch O-Beine sind eine Fehlstellung der Beine. Hier neigen sich die Knie jedoch nicht zueinander wie bei den X-Beinen, sondern sie neigen sich viel mehr nach außen. Wodurch leicht der Eindruck einer gewissen O-Form entstehen kann. Doch auch dieser kleine Makel lässt sich ganz einfach wegschummeln und so stylen, dass er gar nicht weiter auffällt. Durch besonders kurze Röcke, die noch nicht einmal bis zu den Knien reichen, fallen O-Beine natürlich erst recht auf. Dagegen sind Kleider oder auch wadenlange Röcke nicht nur total angesagt, sondern für O-Beine auch ein echtes Styling-Highlight. Was Hosen angeht, bist Du mit geraden Boot-Cut-Jeans genau richtig beraten. Sie zaubern schöne Beine. Dazu kannst Du toll Halbstiefel oder Stiefeletten mit einem breiteren Absatz tragen. Hohe Schuhe sind sowieso vorteilhaft, wenn Du darauf achtest, dass der Absatz nicht zu schmal ist. Ein weiterer guter Tipp: Lenke die Aufmerksamkeit auf Deinen Oberkörper. Das kannst Du zum Beispiel mithilfe von auffälligen Oberteilen. Keine gute Wahl sind Pullover oder Tops, die direkt auf der Hüfte oder auf den Oberschenkeln enden, da sie O-Beine betonen. Lenke lieber den Blick auf Deinen schlanken Hals mithilfe einer coolen Statementkette oder betone Dein Gesicht mit schön knallig roten Lippen.

Tipps zum kaschieren von O-Beinen:

  • Maxiröcke
  • Boot-Cut-Jeans
  • auffällige Oberteile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.