Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Denim

Denim – der robuste Jeansstoff aus Nimes

Denim ist ein robuster Stoff, der aus Baumwolle und Hanf hergestellt wird und seine markante Optik durch eine spezielle Bindungsart, der Kettköper-Bindung, erhält. Der Name „Denim“ kann auf den französischen Ausdruck „Serge de Nîmes“ zurückgeführt werden, was übersetzt „Gewebe aus Nimes“ bedeutet, obwohl Denim seine Bekanntheit erst durch die amerikanischen Jeanshosen der Marke Levi Strauss erlangt hat.

Was ist Denim und wie wird er hergestellt?

Denim wird vor allem für die Herstellung von Jeans verwendet. Durch die hohe Beliebtheit des robusten Stoffes wird er aber auch für Jacken, Kleider oder Röcke verwendet – hauptsächlich in dem traditionellen Jeansblau, allerdings ist sie heutzutage auch in anderen Waschungen und Farben zu finden. Durch die besondere Herstellungsweise ist Denim sehr strapazierfähig, weshalb das Material ursprünglich als Arbeitsbekleidung vorgesehen war. Durch eine Kettköperbindung werden die Fäden auf eine besondere Weise miteinander verwoben: Die horizontalen Schussfäden werden mit den vertikal verlaufenden Kettfäden verkreuzt, sodass eine bestimmte diagonale Struktur entsteht. Dabei weisen nur die Kettfäden eine Indigo-Färbung auf, während die Schussfäden ungefärbt bleiben. Hierdurch erhält der typische Denim-Stoff seine Farbe.

So kannst du den robusten Stoff kombinieren

Denim ist ein absoluter Allrounder, den du zu fast allem kombinieren kannst. Ob ein All-Over-Denim-Look mit Jeansjacke und Jeanshose oder -rock oder in Kombination mit fließenden Stoffen – jeder Look wird ein Hingucker. Für einen Alltagslook kannst du deine Lieblingsjeans einfach mit einem seidigen, hellen Top kombinieren und einen wolligen Cardigan ergänzen. Für einen Abendlook tauschst du den Cardigan gegen deinen Lieblingsblazer und ein paar Sneaker gegen süße Heels.

Tipps rund um Denim

Durch die Zugabe von Elastan oder Polyester ist Denim mit der Zeit immer dehnbarer und gemütlicher geworden, was auch den Vorteil hat, dass das Material bei der Wäsche nicht so stark einlaufen kann. Trotzdem solltest du sie stets auf Links und bei 30 Grad und in einem schonenden Waschgang waschen. Um die Farbe möglichst lang zu erhalten und dein Lieblingsteil nicht unnötig auszudehnen, solltest du Weichspüler vermeiden.

New & Interesting

Cocktailkleid

Das Cocktailkleid – die kleine Schwester des Abendkleides Als Cocktailkleid bezeichnet man Kleider, die weniger aufwendig verarbeitet sind als Abendkleider, allerdings auch schicker als Tageskleidung daherkommen. Es ist vor allem für kleine und zwanglose Anlässe, wie...

mehr lesen

New & Interesting

Den richtigen BH finden

Den richtigen BH finden Frauen kennen das Problem – den richtigen BH zu finden ist gar nicht so einfach! Dabei ist es so wichtig, die passende Form und Größe für die eigene Oberweite zu finden, schließlich verbringt man täglich einige Stunden in den Büstenhaltern. Wie...

mehr lesen

New & Interesting

Lace up Boots

Lace up Boots – Was zeichnet die Trendschuhe aus? Lace up Boots verfügen über eine Schnürung im vorderen Bereich des Schuhs, durch die sie ihren Namen erhalten. Die Schnürung ist jedoch oft nur Zierde, in vielen Fällen lassen sich die Schuhe an der Seite mit Hilfe...

mehr lesen

New & Interesting

Nicht mehr aus den Schuhen rutschen

Wie rutsche ich nicht mehr aus den Schuhen? Das Problem ist wohl vielen bekannt. Man ist im Schuhgeschäft, hat die perfekten Schuhe gefunden aber diese sind nur noch in der Nummer größer vorrätig. Statt auf die richtige Größe zu warten, müssen die Schuhe natürlich...

mehr lesen