Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Merinowolle

Merino – der Spezialist für Funktionsbekleidung

Die Merinowolle stammt von den Merinoschafen. Nach dem Scheren wird die Naturfaser verarbeitet und für die Herstellung von verschiedenen Textilien verwendet. Durch ihre vielen positiven Eigenschaften, wie zum Beispiel eine hohe Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit, einem weichen Tragegefühl und isolierenden Eigenschaften, kommt die Wolle vor allem bei der Herstellung von Funktionskleidung zum Einsatz. Einsatzgebiete sind hier zum Beispiel Merino Wandersocken oder Funktionswäsche.

Entdecke die vielseitigen Eigenschaften der Merinowolle

Merinowolle überzeugt vor allem beim Thema Outdoorbekleidung viele Wanderbegeisterte. Das Material ist sehr weich und anschmiegsam und eignet sich daher perfekt für die Herstellung von Unterwäsche und Socken, die gerade beim Wandern über einen langen Zeitraum direkt auf der Haut getragen werden. Da Merinowolle nicht kratzt, eignet sie sich hierfür perfekt. Die Socken sorgen dafür, dass Feuchtigkeit im Schuh gut aufgenommen und schnell nach außen transportiert werden kann. Toll ist auch, dass die Wolle erst nach langer Zeit anfängt, unangenehm zu riechen. Aus diesem Grund ist es möglich, Kleidung aus Merinowolle lange zu tragen, was gerade auf langen Wanderungen von Vorteil ist, wenn keine Waschmaschine griffbereit ist. Besonders toll ist auch die lange Unterwäsche. Sie isoliert an sehr kalten Tagen und eignet sich deshalb perfekt für lange Tage auf der Skipiste. Du kannst sie ganz einfach unter deiner Skikleidung tragen und musst dir keine Sorgen mehr machen, unterwegs zu frieren.

Auch im Sommer ein Multitalent

Doch nicht nur im Winter glänzt die Merinowolle mit ihren tollen Eigenschaften. Durch ihre kühlenden, temperaturausgleichenden Fähigkeiten eignet sich die Wolle perfekt, um sie auch an heißen Tagen zu tragen. T-Shirts nehmen den Schweiß sehr gut auf, leiten ihn an die Außenseite, an der er dann durch die warme Sommerluft schnell trocknet. So musst du nicht mit einem verschwitzten T-Shirt durch die Natur wandern und kannst die Vorteile der Merinowolle perfekt nutzen.

Deine Merinowolle richtig reinigen – so klappt’s bestimmt!

Merinowolle sollte stets bei niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine gewaschen werden. Dazu solltest du am besten ein spezielles Wollwaschmittel verwenden, das die natürlichen Fasern der Wolle schont. Nach dem Waschen sollte die Kleidung an der Luft trocknen, dabei unbedingt auf den Trockner verzichten. Wenn keine Waschmaschine in der Nähe ist, genügt es, die Kleidung aus Merinowolle zu lüften. So nutzt du die Fähigkeit der Wolle, sich selbst zu reinigen. Wenn die Luft etwas feucht ist, funktioniert das besonders gut. Mit der Hand solltest du die Funktionskleidung lieber nicht waschen. Hierbei entsteht zu viel Reibung und du könntest deiner Bekleidung sogar schaden.

New & Interesting

New & Interesting

Satin – Der glänzende Stoff mit Luxus-Fakor

Jeder kennt den luxuriösen, schön glänzenden Stoff: Satin. Aber was bedeutet Satin überhaupt? Woraus besteht er? Und wie wäscht man den schönen Stoff am besten?  Das Wort Satin kommt aus dem arabischen und leitet sich von dem Wort Zaytoun oder Zaiton ab. Dies ist der...

mehr lesen

New & Interesting

Was ist Casual?

Als Casual wird ein Dresscode bezeichnet, der sehr locker und leger ist und vor allem nach der Arbeit in der Freizeit getragen wird. Bequem ist hier vor allem die Devise und getragen wird alles von Sneakern über Jeans bis hin zu T-Shirts und Stoffhosen. Es geht darum,...

mehr lesen

New & Interesting

Cocktailkleid

Das Cocktailkleid – die kleine Schwester des Abendkleides Als Cocktailkleid bezeichnet man Kleider, die weniger aufwendig verarbeitet sind als Abendkleider, allerdings auch schicker als Tageskleidung daherkommen. Es ist vor allem für kleine und zwanglose Anlässe, wie...

mehr lesen