Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Pashmina

Pashmina – das luxuriöse Accessoires für den Hals

Als Pashmina bezeichnete man ursprünglich mal ein Tuch oder Schal, welche aus Kaschmir oder Seide hergestellt wurden. Heute werden die luxuriösen Tücher allerdings aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Pashmina gilt als reine Handelsbezeichnung, da es kein Tierhaar gibt, das als “Pashmina” bezeichnet wird. Solltest du jedoch doch mal auf ein Label stoßen, dass “Pashmina” als Material angibt, handelt es sich um einen Täuschungsversuch.

Woher kommt der Pashmina-Schal?

Das Wort “Pashmina” stammt aus dem Persischen und leitet sich vom Begriff “pašm” ab, was übersetzt “Wolle” bedeutet. Ihren Ursprung haben Pashmina-Schals vermutlich bei den Paschtunen aus Afghanistan, die großflächige, aber feine und wärmende Schals herstellen. Bevor der der Begriff “Pashmina” zur Bezeichnung für die heutigen Schals und Tücher wurde, setzte er sich in Nepal und Nordindien durch.

Wie pflegt man Pashmina-Tücher?

Die Pflege eines Pashmina-Schals hängt vom verwendeten Material ab. Besteht der Schal aus Kaschmir, Seide oder Wolle, sind sie sehr empfindlich und sollten möglichst selten gewaschen werden. Um zum Beispiel schlechte Gerüche loszuwerden, kann man den Pashmina-Schal an der frischen Luft aufhängen. Sollte der Schal doch einmal gewaschen werden, sollte man dies per Hand oder im Wollwaschprogramm machen. Zum Waschen muss ein Feinwaschmittel, am besten für Wolle, verwendet werde. Nach dem Waschen wickelt man den Pashmima-Schal in ein Handtuch ein und massiert die restliche Feuchtigkeit aus. Danach wird der Schal flach auf einen Wäscheständer gelegt. Ganz wichtig: nicht Aufhängen und vor Sonneneinstrahlung und Heizungswärme schützen. So verzieht sich der Schal nicht und die Materialstruktur und Farben bleiben erhalten. Wenn der Schal aus einem anderen Material besteht, können diese getrost in der Waschmaschine gewaschen und im Trockner getrocknet werden.

Wie trägt man Pashmina?

Pashmina können sowohl lose um den Hals geschlungen werden oder verknotet als Halstuch getragen werden. Pashmina-Tücher können auch als Schultertücher eingesetzt werden, was vor allem im Sommer vor unangenehmen Sonnenbränden schützen kann.

New & Interesting

Bermuda Shorts

Die Bermuda Shorts sind eine der edleren Varianten der kurzen Hosen. Die sommerlichen Shorts werden sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen und gelten als besonders beliebtes Hosen Modell, wenn die Temperaturen wieder in die Höhe schießen. Der Saum der...

mehr lesen

New & Interesting

Tüll – der feine Netzstoff mit dem gewissen Etwas

Tüll ist ein netzartiges Gewebe, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann. Erstmals produziert wurde der Netzstoff im 19. Jahrhundert in Tulle. Die französische Stadt hat dem Stoff auch seinen bekannten Namen gegeben. Die Herstellung und Eigenschaften...

mehr lesen

New & Interesting

Organza – Extravagant und durchscheinend

Organza ist ein leicht transparenter Stoff, der eine glänzende Optik hat. Verwendung findet der Stoff vor allem bei opulenten Abendkleidern oder im Bereich Hochzeitsmode. Aber auch Home Accessoires, wie zum Beispiel edle Tischläufer oder Kissenbezüge können aus...

mehr lesen

New & Interesting

Nappaleder – das Leder mit Struktur

Nappaleder zeichnet sich dadurch aus, dass es mit der Haarseite nach oben verarbeitet wird. Diese Verarbeitung wird als narbenseitig bezeichnet und gibt dem Leder die typische strukturierte Narben-Optik. Es ist sehr weich und wird für viele verschiedene...

mehr lesen