Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Nadelstreifen

Nadelstreifen – das klassische Design für alle Fälle

Als Nadelstreifen wurden ursprünglich helle, nadelfeine Linien auf dunklen Stoffen bezeichnet, die parallel zueinander angelegt sind. Die Nadelstreifen sind dabei nur 0.85mm breit und können sich in kleinen oder großen Abständen zueinander befinden.

Wann sind Nadelstreifen entstanden?

Nadelstreifen wurde das erste Mal im 19. Jahrhundert verwendet. Damals wurden sie von Londoner Banken eingesetzt, um ihre Mitarbeiter wiederzuerkennen. Zunächst wurden Nadelstreifen nur für Anzughosen verwendet. Als diese sich aber auch in Amerika verbreiteten traten sie im 20. Jahrhundert vermehrt auch in Sakkos auf und wurden nach und nach für komplette Anzüge verwendet. Auch im Sportbereich wurden Nadelstreifen für Trikots benutzt. Allerdings traten sie dort in Kombination mit hellen Farben auf. Nadelstreifen wurden lange Zeit ausschließlich für Männerbekleidung eingesetzt. Mittlerweile tragen aber auch immer mehr Frauen die feinen und eleganten Streifen.

Wie kann man Nadelstreifen tragen?

Nadelstreifen besitzen nach wie vor ein biederes und konservatives Image. Aus diesem Grund werden Anzüge mit Nadelstreifen häufig mit einem schlichtem Hemd und einer zurückhaltenden Krawatte kombiniert. Allerdings haben viele Modedesigner das klassische Muster für sich entdeckt und es weiterentwickelt. So tauchen Nadelstreifen vermehrt in Kleidung abseits des klassischen Nadelstreifenanzugs auf. Hosen und Jacken mit Nadelstreifen können mit einem locker sitzenden Shirt und Pumps kombiniert werden. Besonders lässig wirken Oversized-Blazer mit Nadelstreifen oder Culottes. Diese kombinierst Du am besten mit einem einfachen Shirt und ausgefallenen Accessoires. So erhältst Du einen trendigen Streetwear-Look.

Gibt es andere Varianten der Nadelstreifen?

Mittlerweile treten vermehrt auch breiter Nadelstreifen auf, wie zum Beispiel “chalk stripes”. Auch die Kombination mit hellen Farben wird immer beliebter. Dadurch wirkt das ehemals biedere Muster jünger und dynamischer und wird so zu einem echten Statement-Piece.

New & Interesting

New & Interesting

Satin – Der glänzende Stoff mit Luxus-Fakor

Jeder kennt den luxuriösen, schön glänzenden Stoff: Satin. Aber was bedeutet Satin überhaupt? Woraus besteht er? Und wie wäscht man den schönen Stoff am besten?  Das Wort Satin kommt aus dem arabischen und leitet sich von dem Wort Zaytoun oder Zaiton ab. Dies ist der...

mehr lesen

New & Interesting

Was ist Casual?

Als Casual wird ein Dresscode bezeichnet, der sehr locker und leger ist und vor allem nach der Arbeit in der Freizeit getragen wird. Bequem ist hier vor allem die Devise und getragen wird alles von Sneakern über Jeans bis hin zu T-Shirts und Stoffhosen. Es geht darum,...

mehr lesen

New & Interesting

Cocktailkleid

Das Cocktailkleid – die kleine Schwester des Abendkleides Als Cocktailkleid bezeichnet man Kleider, die weniger aufwendig verarbeitet sind als Abendkleider, allerdings auch schicker als Tageskleidung daherkommen. Es ist vor allem für kleine und zwanglose Anlässe, wie...

mehr lesen