Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Jute

Jute – die nachhaltige Powerfaser

Bei Jute handelt es sich um eine einjährige Pflanze, die vor allem in subtropischen Klimazonen wächst. Jute wird vor allem zur Fasergewinnung angebaut. Die Fasern können, je nach Stangenlänge 1,5-3 m lang sein. Angebaut wird Jute vor allem in Asien und Afrika, aber ursprünglich stammt die Pflanze aus dem Mittelmeerraum.

So werden Jutefasern hergestellt

Nach der Ernte werden die Jute-Stangen zunächst für 20 Tage geröstet. Das bedeutet, dass die Pflanzenfasern, mit Hilfe von Pektinen, vom holzigen Kern der Pflanze getrennt werden. Dadurch erhalten die Fasern ihre charakteristische Braunfärbung. Danach können die Fasern ausgelöst werden und dann gewaschen und getrocknet werden. Nach der Trocknung werden die Jutefasern noch mit einem Öl behandelt, um kurz darauf gesponnen zu werden. Danach werden sie zu Stoffen gewebt.

Was macht Jute aus?

Bei Jute handelt es sich um eine Naturfaser. Das bedeutet, dass Gewebe aus Jute komplett biologisch abbaubar sind. Zudem zeichnet sich Jute durch seine hohe Aufnahmefähigkeit von Wasser und Reißfestigkeit aus. Außerdem besitzt Jute eine gute Dehnfestigkeit, ohne zu dehnbar zu sein. Diese Eigenschaften machen sie perfekt für einen industriellen Einsatz. Allerdings ist Jute auch anfällig für Fäule und kann streng riechen.

Wofür verwendet man Jute?

Jute ist den meisten Menschen wahrscheinlich als Jutesack bekannt, in dem Kaffeebohnen oder Getreide verpackt werden. Auch heute wird Jute vor allem in industriellen Kontexten eingesetzt. Aber auch Teppiche, Papiere oder Taschen werden aus Jute hergestellt und sind sehr beliebt als Verpackungsmaterial oder Accessoires.

New & Interesting

Bermuda Shorts

Die Bermuda Shorts sind eine der edleren Varianten der kurzen Hosen. Die sommerlichen Shorts werden sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen und gelten als besonders beliebtes Hosen Modell, wenn die Temperaturen wieder in die Höhe schießen. Der Saum der...

mehr lesen

New & Interesting

Tüll – der feine Netzstoff mit dem gewissen Etwas

Tüll ist ein netzartiges Gewebe, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann. Erstmals produziert wurde der Netzstoff im 19. Jahrhundert in Tulle. Die französische Stadt hat dem Stoff auch seinen bekannten Namen gegeben. Die Herstellung und Eigenschaften...

mehr lesen

New & Interesting

Organza – Extravagant und durchscheinend

Organza ist ein leicht transparenter Stoff, der eine glänzende Optik hat. Verwendung findet der Stoff vor allem bei opulenten Abendkleidern oder im Bereich Hochzeitsmode. Aber auch Home Accessoires, wie zum Beispiel edle Tischläufer oder Kissenbezüge können aus...

mehr lesen

New & Interesting

Nappaleder – das Leder mit Struktur

Nappaleder zeichnet sich dadurch aus, dass es mit der Haarseite nach oben verarbeitet wird. Diese Verarbeitung wird als narbenseitig bezeichnet und gibt dem Leder die typische strukturierte Narben-Optik. Es ist sehr weich und wird für viele verschiedene...

mehr lesen