Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Petticoat

Der Petticoat – 50er-Jahre Flair für deinen Kleiderschrank

Als Petticoat bezeichnet man einen bauschigen und weiten Unterrock, der aus versteiftem Perlon oder Nylon produziert wird. Petticoats besaßen häufig Verzierungen aus Rüschen und Spitze. Sie wurden hauptsächlich in den 50er-Jahren getragen und dienten dazu taillierte Kleidern mehr Form zu geben.

Die Geschichte des Petticoats

Petticoats traten bereits im 16. Jahrhundert auf. Sie wurden verwendet, um Röcken ein bauschiges Aussehen zu geben. Revolutioniert wurde der Petticoat aber von Christian Dior, als er 1947 die “Blütenkelchlinie” erfand. Die Blütenkelchlinie zeichnet sich durch weiche Schultern, eine schmale Taille und breite Hüften aus. Um diese Silhouette zu erhalten, griffen immer mehr Frauen in den 50ern und 60ern zum Unterrock. Durch den Rock ‘n Roll etablierten sich Petticoats auch als Oberbekleidung, auch wenn dies nicht ohne Protest geschah. 1966 wurde der Petticoat vom Mini-Rock verdrängt und taucht mittlerweile nur noch in bestimmten Settings auf.

Wann trägt man heutzutage einen Petticoat?

Petticoats werden heutzutage vor allem in der Brautmode noch eingesetzt. Aber auch Tanzmariechen verwenden den Retro-Unterrock. Des Weiteren finden sich Petticoats in der Rockabilly-Szene und der japanischen Lolita-Fashion. Abseits davon findet der Petticoat kaum noch Verwendung.

Welche modernen Varianten des Petticoats gibt es?

Man kann zwischen kurzen und langen Petticoats unterscheiden. Die kurzen Petticoats werden vor allem von Tanzmariechen, Rockabillys und den Lolitas eingesetzt. Die lange Version des Unterrocks hat sich in der Brautmode etabliert.

New & Interesting

Bermuda Shorts

Die Bermuda Shorts sind eine der edleren Varianten der kurzen Hosen. Die sommerlichen Shorts werden sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen und gelten als besonders beliebtes Hosen Modell, wenn die Temperaturen wieder in die Höhe schießen. Der Saum der...

mehr lesen

New & Interesting

Tüll – der feine Netzstoff mit dem gewissen Etwas

Tüll ist ein netzartiges Gewebe, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann. Erstmals produziert wurde der Netzstoff im 19. Jahrhundert in Tulle. Die französische Stadt hat dem Stoff auch seinen bekannten Namen gegeben. Die Herstellung und Eigenschaften...

mehr lesen

New & Interesting

Organza – Extravagant und durchscheinend

Organza ist ein leicht transparenter Stoff, der eine glänzende Optik hat. Verwendung findet der Stoff vor allem bei opulenten Abendkleidern oder im Bereich Hochzeitsmode. Aber auch Home Accessoires, wie zum Beispiel edle Tischläufer oder Kissenbezüge können aus...

mehr lesen

New & Interesting

Nappaleder – das Leder mit Struktur

Nappaleder zeichnet sich dadurch aus, dass es mit der Haarseite nach oben verarbeitet wird. Diese Verarbeitung wird als narbenseitig bezeichnet und gibt dem Leder die typische strukturierte Narben-Optik. Es ist sehr weich und wird für viele verschiedene...

mehr lesen