Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Winterschuhe

Hier erfährst du alles über Winterschuhe

Mütze, Schal und Wintermantel, all diese Kleidungsstücke schützen dich bei niedrigen Temperaturen vor der Kälte. Doch was ist eigentlich mit deinen Füßen? Auch deine Footwear muss sich in den Wintermonaten ändern, damit du keine kalten Füße bekommst. Winterschuhe zeichnen sich durch robuste Materialien aus, die auch Schnee und Eis trotzen. Hier kommt vor allem Leder zum Einsatz, da das Material auch in der Tierwelt seinen wärmenden und isolierenden Zweck erfüllt. Durch das Imprägnieren deiner Winterschuhe sorgst du außerdem dafür, dass Feuchtigkeit nicht in den Schuh eindringen kann und du keine nassen Füße bekommst. An besonders kalten Tagen greifst du am besten zu gefütterten Winterschuhen, die deine Füße auch bei langen Spaziergängen warmhalten.Im Folgenden geben wir dir einen kleinen Überblick darüber, welche Arten von Winterschuhen es gibt.

Der Klassiker Stiefel überzeugt immer

Die Klassiker unter den Winterschuhen sind natürlich die Stiefel. Sie reichen im Allgemeinen bis zur Mitte der Waden und halten deshalb auch einen Teil deines Beins warm. Es gibt zum einen schmale Lederstiefel, die sich vor allem für den Alltag eignen und weniger für ausgiebige Spaziergänge durch den Schnee. Zum anderen findest du aber auch robustere und gefütterte Varianten, die sich perfekt für alle Abenteuer eignen.

Mit Snowboots eroberst du die Winterlandschaft

Snowboots gibt es sowohl als Stiefel, die bis zur Wade reichen, wie auch als Stiefelette. Sie zeichnen sich durch einen klobigen Schnitt und eine warme Fütterung aus. Sie haben meistens eine dicke Sohle, die dich vor Kälte schützt und haben entweder eine Schnürung oder keinen Verschluss, sodass du einfach reinschlüpfen kannst. Snowboots eignen sich vor allem für den Winterurlaub im Schnee oder für die ganz kalten Tage, an denen du trotz allem für einen Spaziergang vor die Tür möchtest.

Mit der Stiefelette modisch durch den Winter

Auch die angesagten Stiefeletten gehören zu den Winterschuhen und lassen sich am besten in der kalten Jahreszeit tragen. Ungefütterte Modelle sind für mildere Temperaturen geeignet, wohingegen gefütterte Stiefeletten auch bei niedrigen Temperaturen toll getragen werden können. Modelle mit Plateau schützen zusätzlich vor Kälte, da sie dafür sorgen, dass dein Fuß weiter vom kalten Boden entfernt ist.

Tipp: Den richtigen Winterschuh finden

Um den richtigen Winterschuh für deine Ansprüche zu finden, ist es natürlich erstmal wichtig, dass du weißt, wann du den Schuh tragen möchtest. Fürs Büro eignet sich am besten ein ungefütterter Lederstiefel oder eine Lederstiefelette. Wenn du gerne spazieren gehst und darauf auch im Winter nicht verzichtest, dann greife entweder zu gefütterten Lederstiefeln oder zu Snowboots, die dich garantiert warm halten.

New & Interesting

New & Interesting

Satin – Der glänzende Stoff mit Luxus-Fakor

Jeder kennt den luxuriösen, schön glänzenden Stoff: Satin. Aber was bedeutet Satin überhaupt? Woraus besteht er? Und wie wäscht man den schönen Stoff am besten?  Das Wort Satin kommt aus dem arabischen und leitet sich von dem Wort Zaytoun oder Zaiton ab. Dies ist der...

mehr lesen

New & Interesting

Was ist Casual?

Als Casual wird ein Dresscode bezeichnet, der sehr locker und leger ist und vor allem nach der Arbeit in der Freizeit getragen wird. Bequem ist hier vor allem die Devise und getragen wird alles von Sneakern über Jeans bis hin zu T-Shirts und Stoffhosen. Es geht darum,...

mehr lesen

New & Interesting

Cocktailkleid

Das Cocktailkleid – die kleine Schwester des Abendkleides Als Cocktailkleid bezeichnet man Kleider, die weniger aufwendig verarbeitet sind als Abendkleider, allerdings auch schicker als Tageskleidung daherkommen. Es ist vor allem für kleine und zwanglose Anlässe, wie...

mehr lesen