Logo Modeexpertise

das MODE LEXIKON

Seide – Der edle Stoff

Wer liebt es nicht: In seidiger weißer Bettwäsche zu schlafen und dazu noch in dem Lieblingsnachthemd aus feiner Seide? Der Stoff fühlt sich toll an auf der Haut und gilt einfach als besonders edel. Doch wo kommt Seide eigentlich her und wie wird sie produziert? Wir verraten es dir!

Woraus besteht Seide?

Seide ist ein rein tierisches Produkt. Es ist eine Faser, die ausschließlich aus Kokons von Seidenspinnern oder seidenspinnenden Insekten gewonnen wird. Die bekannteste Seidenart ist die des Maulbeerspinners, einem hauptsächlich in China beheimateten Schmetterlings (Bombyx mori). Da sich die Larven des Maulbeerspinners ausschließlich von den Blättern des Maulbeerbaumes ernährt, wird sie auch Maulbeerseide genannt.

Wie wird Seide gewonnen?

Die Larve des Seidenspinners ist fingerdick, bevor sie mit ihrer Verpuppung beginnt. Sie produziert in ihren Munddrüsen einen Faden, der aus Fibrin, einem hornähnlichen Eiweiß besteht und verklebt ihn. Ihren Kokon verankert die Larve dann zwischen Ästen und Grashalmen, den sie aus einem einzigen Faden spinnt, der ausgerollt bis zu vier Kilometer lang sein kann. Aus diesem Kokon würde nach 18 Tagen ein weißer Schmetterling schlüpfen. Hieraus wird jedoch die Seide gewonnen, welche sich in verschiedene Arten unterteilen lässt:

  • Maulbeerseide
  • Chappe-oder Schappeseide
  • Mugaseide
  • Wildseide
  • Dupionseide
  • Tussahseide

Was ist der Unterschied zwischen Zuchtseide und Wildseide?

Bei der Zuchtseide werden Seidenspinner gezielt für die Herstellung von Seide gezüchtet. Im Vergleich dazu werden bei der Wildseide die Kokons von wildlebenden Schmetterlingsarten, wie dem Japanischen Eichenseidenspinner oder dem Atlasspinner, verwendet. Die Tiere werden in diesem Fall nicht getötet. Man verwendet die schon gebrochenen Kokons und fügt sie durch Weben wieder zusammen. Dadurch entsteht die leicht unregelmäßige Oberflächenstruktur, welche charakteristisch für Wildseide ist. 

Wie viel kostet Seide?

Wie du wahrscheinlich schon das eine oder andere Mal im Laden gemerkt hast, ist echte Seide ist gar nicht mal so billig, entsprechend schön sieht sie aber aus. Je hochwertiger der gewebte Stoff, wie zum Beispiel Maulbeerseide, desto teurer ist das Endprodukt.

Wie pflege ich Seide?

Wenn du wissen möchtest, wie du Seide richtig pflegst, findest du viele Tipps und Tricks in unserem Ratgeber.

New & Interesting

Bermuda Shorts

Die Bermuda Shorts sind eine der edleren Varianten der kurzen Hosen. Die sommerlichen Shorts werden sowohl von Männern, als auch von Frauen getragen und gelten als besonders beliebtes Hosen Modell, wenn die Temperaturen wieder in die Höhe schießen. Der Saum der...

mehr lesen

New & Interesting

Tüll – der feine Netzstoff mit dem gewissen Etwas

Tüll ist ein netzartiges Gewebe, das aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann. Erstmals produziert wurde der Netzstoff im 19. Jahrhundert in Tulle. Die französische Stadt hat dem Stoff auch seinen bekannten Namen gegeben. Die Herstellung und Eigenschaften...

mehr lesen

New & Interesting

Organza – Extravagant und durchscheinend

Organza ist ein leicht transparenter Stoff, der eine glänzende Optik hat. Verwendung findet der Stoff vor allem bei opulenten Abendkleidern oder im Bereich Hochzeitsmode. Aber auch Home Accessoires, wie zum Beispiel edle Tischläufer oder Kissenbezüge können aus...

mehr lesen

New & Interesting

Nappaleder – das Leder mit Struktur

Nappaleder zeichnet sich dadurch aus, dass es mit der Haarseite nach oben verarbeitet wird. Diese Verarbeitung wird als narbenseitig bezeichnet und gibt dem Leder die typische strukturierte Narben-Optik. Es ist sehr weich und wird für viele verschiedene...

mehr lesen